Deutsche Verband für Garde- und Schautanzsport e.V.

Hauptkategorie: statischer Content TSA Zugriffe: 2900

1986 Erfolgte die Gründung des Deutschen Verbandes für Gardetanzsport (DVG).

1987 wurde der DVG im Deutschen Tanzsportverband des Deutschen Sportbundes aufgenommen. Somit mauserte sich der Gardetanz zu einer anerkannten Sportart. Der Wandel vom karnevalistischen Tanz zum modernen Tanzsport ging daraufhin schnell. Hüte und Perücken sind ab sofort Vergangenheit und die Schautänze gewinnen deutlich an Bedeutung. Der DVG wird so auch für Tänzer/innen aus z.B. Turnvereinen interessant und somit kam es zu einem bundesweiten Zulauf.

1996 wurde der Deutschen Verband für Gardetanzsport in Deutsche Verband für Garde- und Schautanzsport umbenannt.


Heute Hat sich der DVG zu einem festen Bestandteil im Internationelen Tanzsport entwickelt.

Es gibt im DVG ein Umfangreiches Regelwerk und Unterteilung in verschiedene Alters- und Leistungsklassen. Ein hoher sportlicher und tänzerischer Leistungsstand der Formationen und Solisten präsentiert sich auf bundesweit stattfindenden Ranglisten- und Masters-Turnieren, Landesmeisterschaften, Deutschen- und Europameisterschaften. Unter den Leistungssportdisziplinen im Deutschen Tanzsportverband hat der Garde- und Schautanzsport einen festen Platz erobert.

 

Einteilung und Bewertungssystem

Gardetanzdisziplinen: Gardetanz: Marsch, Polka, Solo, Paartanz

Schautanzdisziplinen: Schausolo, Schauduo, Charakter, Freestyle, Modern

Jede Kategorie besitzt ihr eigenes Regelwerk in dem genau beschrieben ist was gefordert oder verboten ist.

Die Wertungsrichter (auf normalen Qualifikationsturnieren fünf an der Zahl) können eine Höchstpunktzahl von 100 Punkten vergeben, die sie an den Bewertungskriterien fest machen. Dabei wird die höchste und die niedrigste Wertung gestrichen, sodass eine maximale Gesamtpunktzahl von 300 Punkte möglich ist.

Durch diese erreichten Punkte wird so in die B-, A- und S-Klasse unterteilt, wobei S-Klasse die höchste Stufe ist.

 

EFDO

Der DVG gehört der - EFDO European Federation of Dancesport Organisations an. Diese ist eine internationale Organisation von Verbänden aus verschiedenen Nationen. Das Ziel der EFDO ist die Kooperation ihrer Mitglieder. Denn so ist eine jährliche Europameisterschaft im Tanzsport möglich.


″Tanzen ist träumen mit den Beinen″ eine schöne Umschreibung dessen, was die Leidenschaft vieler Tänze beinhaltet.

Drucken

Related Articles